Der Verein

Der Verein Aikikai Graz

Seit August 2010 das Vereinslogo des Aikikai Graz

Der Aikikai Graz wurde 2002 gegründet. Die Gründungsmitglieder sowie die Mitglieder der ersten Stunde können aber durchaus schon als alte Hasen des Aikido bezeichnet werden.

Einigen Mitgliedern der ursprünglichen Grazer Aikido-Vereine war es zu wenig, sich nur zum Aikido-Training auf der Matte zu treffen. Diese Gruppe rund um Peter Poltsch, der Triebfeder all dieser Aktivitäten, machte schon immer einiges mehr, sei es um die Gruppe zu stärken, oder

Aikido anderen präsentieren zu können. Als logische Konsequenz wurde so im Frühjahr 2002 der Aikikai Graz auf Initiative von Peter Poltsch gegründet.

Unser Training vermittelt das traditionelle Aikido des Gründers Ueshiba Morihei, so wie es auch im Hombu Dojo in Japan unterrichtet wird. So stehen die Techniken sowie deren korrekte Ausführung im Vordergrund. Auch auf die traditionelle Etikette legen wir großen Wert. Da wir beim Training ernsthaft, aber fröhlich trainieren und aus Höflichkeit auf der Matte nicht über Alltägliches miteinander sprechen, sitzen wir nach dem Training immer noch eine Zeit lang beisammen, um miteinander so richtig plaudern zu können.

Plakat der Langen Nacht der Kampfkünste 2010

Darüber hinaus organisiert der Aikikai Graz auch regelmäßig Mehrspartenlehrgänge oder wirkt bei solchen mit. Diese finden in Graz, aber auch in Kärnten statt. Das bietet wertvolle Möglichkeiten, in andere Kampfkünste hineinzuschnuppern, voneinander zu lernen und das gegenseitige Verständnis zu verbessern. Vorführungen zum Beispiel bei Weihnachtsfeiern oder im Rahmen der „Nacht der Kampfkünste“ runden das Vereinsgeschehen ab.

Abgesehen von gemeinsamen Besuchen von Lehrgängen im In- und Ausland, deren Besuch der Verein organisiert, gibt es jedes Jahr mindestens ein eigenes Trainingslager. 2002 fand dieses erstmals in Großhart, in den Jahren davor im kärntnerischen Gösselsdorf statt. Aber auch im Sand der italienischen Adria hinterließen wir schon unsere Spuren.

Campingausflug zu Lehrgang von Matti Joensuu – Juni 2014

Auf diesen Trainingslagern wird nicht nur Aikido, sondern auch Battodo und Iaido geübt. Daneben wird aber auch gebadet, Volleyball gespielt, relaxt … Am Abend werden bei Lagerfeuer und Grillspezialitäten Geschichten ausgetauscht, bei Schlechtwetter relaxen wir in den nahe gelegenen Thermen.

Viele von uns haben sich über das Aikido kennengelernt und sind dicke Freunde geworden. So gibt es immer auch einige Geburtstagsparties, Grillevents und gemeinsame Lehrgänge, Kurzurlaube wie Segelwochenenden oder Thermenbesuche.